Deutschland - Innovationszentren

Eine große Anzahl von Organisationen ist aktiv an der Entwicklung von Innovationen in Deutschland beteiligt. Dazu gehören unter anderem die Abteilungen für Technologietransfer in wissenschaftlichen Institutionen und Universitäten, Organisationen für Innovationsförderung und Technologieparks.

Auch die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) spielen in der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen eine wichtige Rolle. Nachfolgend werden einige dieser Organisationen vorgestellt.

Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e.V.
Der Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e.V. (BVIZ) ist der Bundesverband der deutschen Innovations-, Technologie-, Gründer- und Businesszentren sowie der Wissenschafts- und Technologieparks. Der BVIZ unterstützt die in ihm organisierten Innovationszentren dabei, innovative technologieorientierte Unternehmensgründungen zu initiieren und zu betreuen. Damit werden nicht nur die Entstehung und das Wachstum kleiner und mittelständischer Unternehmen gefördert, sondern auch die Innovation auf regionaler Ebene.

Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen
Die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF)  konzentriert sich auf die Förderung von angewandter Forschung und Entwicklung für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Der Verbund hat eine einzigartige Infrastruktur mit einem Innovationsnetzwerk geschaffen, das als Fundament für die Industrie dienen soll.

Fraunhofer–Innovationscluster
Die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft arbeiten mit ihren Clustern aktiv an Innovationen, durch Forschungsgruppen werden Kompetenzen vernetzt und Ressourcen gebündelt. Die Cluster fungieren als Schnittstelle zwischen Industrie und wissenschaftlicher Forschung. Durch die Vernetzung von Forschungsorganisationen, Investoren und Unternehmen entstehen Kontaktnetzwerke, die neue Ideen für Geschäftsprozesse und sogar die Gründung neuer Unternehmen hervorbringen. Die Cluster steigern den Wettbewerb am Markt und ermöglichen gleichzeitig produktive Kooperationen, von denen alle Beteiligten profitieren. 

Helmholtz-Gemeinschaft – Technologietransfer
Die Helmholtz-Gemeinschaft unterstützt Forschungsprojekte, die sich mit Staat und Gesellschaft befassen und deren Ziel in der Verbesserung der Lebensqualität der Bevölkerung liegt. Mit jährlich rund 400 neuen Patenten und Schutzanmeldungen, über 10.000 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und 2.000 Kooperationsprojekten mit der Industrie trägt die Organisation mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Innovationen bei.

Leibniz-Gemeinschaft
Die Leibniz-Gemeinschaft vereint 91 selbstständige Forschungseinrichtungen,die alle in sozial, wirtschaftlich und ökologisch relevanten Bereichen tätig sind. Die Institute betreiben Grundlagenforschung, stellen wissenschaftliche Infrastrukturen bereit und bieten forschungsrelevante Dienstleistungen an.

Max-Planck-Innovation
Die Max-Planck-Innovation GmbH ist verantwortlich für den Technologietransfer der in den Instituten der Max-Planck-Gesellschaft entwickelten Erfindungen und Technologien. Die Organisation unterstützt die Forschungsinstitute mit Beratung in Bezug auf Patente und kümmert sich um die Anmeldung und Lizenzen. Darüber hinaus wird den ForscherInnen der Max-Planck-Gesellschaft professionelle Unterstützung für Unternehmensgründungen angeboten, sofern diese auf Ergebnissen der Max-Planck-Forschung basieren. Max-Planck-Innovation organisiert außerdem Gesprächsrunden für die Finanzierung neuer Unternehmen.

MFG Innovationsagentur der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg 
Die öffentliche Innovationsagentur MFG Innovationsagentur der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG)  ist Teil der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Das südwestliche Bundesland hat sich zu einem exzellenten Standort für die Kreativindustrie sowie für Medien und Film entwickelt.

Technologieparks
Gegenwärtig gehören 154 Innovations-, Technologie- und Gründerzentren zum Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e.V. (BVIZ), die aus 5.800 Unternehmen und rund 46.000 Mitarbeitern bestehen. Insgesamt sind aus den Technologieparks bereits über 17.400 neue Unternehmen hervorgegangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitglieder