Brasilien - Innovationszentren

Der Großteil der brasilianischen Innovationen wird in Technologieparks, höheren Bildungseinrichtungen, technischen Instituten und Privatunternehmen entwickelt und von der Regierung unterstützt. Andere Organisationen aus dem Produktions- und Dienstleistungsbereich sind ebenfalls an der Entwicklung von Innovationen in Brasilien beteiligt. Nachfolgend werden einige erfolgreiche Initiativen vorgestellt:


Innovationszentren des nationalen Ausbildungszentrums für die Industrie (SENAI)
Das nationale Ausbildungszentrum für die Industrie (Serviço Nacional de Aprendizagem Industrial - Senai) plant die Einrichtung von 26 vernetzten Senai-Innovationszentren (Institutos Senai de Inovação - ISI), die die integrierte Entwicklung von Produkten, Prozessen, angewandter Forschung sowie Lösungsansätze für komplexe Probleme und Vorhersagen zu technologischen Tendenzen anregen sollen.  Insgesamt wurden bereits vier Zentren eröffnet, elf befinden sich in der Planungsphase und neun werden gegenwärtig errichtet. Die ISI konzentrieren sich auf folgende acht Wissensbereiche: Produktion, Mikroelektronik, Oberflächentechnik und Fotonik, Materialien und Komponenten, Kommunikations- und Informationstechnologie, Technologien im Bauwesen, Energie und Verteidigung.


Brasilianische Gesellschaft zur Föderung der Forschung und Industrieller Innovation (Embrapii)
Die Embrapii unterstützt wissenschaftliche und technologische Forschungseinrichtungen im öffentlichen und privaten Sektor in ausgewählten Kompetenzbereichen bei der Durchführung und Entwicklung innovativer Forschungsprojekte und in Kooperation mit Unternehmen aus dem Industriesektor.  Die Organisation orientiert sich an dem Bedarf der Unternehmen und bezweckt eine Risikominderung in der vorwettbewerblichen Innovationsphase.  Ziel ist es, brasilianische Industrien zu mehr Innovationen anzuregen und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowohl am Binnen- als auch am Weltmarkt zu stärken.


Technologieparks
In Brasilien sind aktuell 28 Technologieparks aktiv, wie aus 2013 veröffentlichten Daten des Ministeriums für Wissenschaft, Technologie und Innovation (MCTI) hervorging.  Weitere 28 befinden sich im Bau und 38 in der Projektphase. Von den 94 untersuchten Komplexen befinden sich 78,7 Prozent in den südlichen und südöstlichen Regionen des Landes.


Nationales Programm für Wissensplattformen
Das brasilianische Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Innovation (MCTI) startete im Jahr 2014 das Nationale Programm für Wissensplattformen (Programa de Nacional de Plataformas do Conhecimento - PNPC). Über das Programm soll eine Verbindung zwischen wissenschaftlichen und technologischen Bereichen und Unternehmen hergestellt werden. Die Plattformen werden lösungsorientiert strukturiert sein und sich am Bedarf der strategischen Interessen Brasiliens orientieren. Dadurch sollen einerseits Wissen und andererseits Produkte und Prozesse von bedeutender Relevanz für die Wissenschaft, Privatpersonen und das Land selbst erzeugt werden.

 

Mitglieder