Brasilien - Forschungsförderung

Die Forschungsfinanzierung in Brasilien erfolgt über verschiedene Systeme und Förderorganisationen, die entweder direkt oder indirekt mit den brasilianischen Ministerien verbunden sind. Die Mittel für die Förderorganisationen stammen beispielsweise aus dem Entwicklungsfonds für Wissenschaft und Technologie (FNDCT). Einige öffentliche Universitäten verfügen über eigene Förderagenturen, Stiftungen und separate Fonds, die gegründet wurden, um ihre Fakultäten und Studierenden im Rahmen der Forschung und Entwicklung technologischer Innovationen zu unterstützen.  Ein geringerer Teil der Mittel kommt aus dem privaten Bereich – von Unternehmen und aus dem Industriesektor. Nachfolgend werden einige der wichtigsten Förderinstitutionen und -programme für Forschung und Innovation in Brasilien vorgestellt:

Ciência sem Fronteiras

Das Programm "Ciência sem Fronteiras" (CsF, Wissenschaft ohne Grenzen) wurde 2011 initiiert mit dem Ziel brasilianische Studierende ins Ausland zu entsenden, um so über den akademischen Austausch die Wissenschaft, Technologie, Innovation und die brasilianische Wettbewerbsfähigkeit zu fördern. Die Initiative ist das Ergebnis gemeinsamer Bemühungen des Ministeriums für Wissenschaft, Technologie, Innovation und Kommunikation (MCTIC) und des Bildungsministeriums (MEC), vertreten durch deren jeweilige Förderorganisationen CNPq und Capes sowie die Sekretariate für Hochschulen und technische Ausbildung des MEC.

Nachdem das Programm CsF startete, wurde mit einer Zahl von 101.000 Stipendien für Auslandsaufenthalte kalkuliert, von denen 75.000 von der Union aus Bildungs- und Wissenschaftsministerium finanziert wurden und weitere 26.000 privat gesponsert wurden. Es wurden insgesamt 92.000 Stipendien mit rund 12 Milliarden Reais gewährt. Die am häufigsten geförderten Fachbereiche waren die Ingenieurswissenschaften, Biologie, die Gesundheitswissenschaften sowie die Kreativbranche. Die häufigsten Ziele der brasilianischen Studierenden waren die USA, Kanada, Frankreich, Australien und Deutschland.

Im Juli 2016 beschloss das brasilianische Bildungsministerium aufgrund der zu hohen Kosten, das Programm einzustellen. Seither wurde eine Reform des CsF hin zu einem Internationalisierungskonzept für Studierende in Postgraduierungsstudiengängen (Master, Promotion, Post-Doc und Nachwuchswissenschaftler) geplant. Für 2017 ist das Programm unterbrochen.

Weiterführende Informationen

Nationaler Forschungsrat (CNPq)

Der Nationale Forschungsrat (Conselho Nacional de Desenvolvimento Científico e Tecnológico, CNPq) ist die älteste Förderorganisation des Landes und dem brasilianischen Ministerium für Wissenschaft, Technologie, Innovation und Kommunikation (MCTIC) untergeordnet. Die Hauptaufgaben des CNPq sind es, die wissenschaftliche und technologische Forschung sowie die Ausbildung von wissenschaftlichem Personal in Brasilien zu fördern. Seit ihrer Gründung 1951 kommt der Organisation eine wichtige Rolle in der Formulierung und Umsetzung der nationalen Wissenschafts-, Technologie- und Innovationspolitik  zu. Die Tätigkeit des CNPq leistet einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung Brasiliens  und für die Anerkennung der brasilianischen ForscherInnen und Forschungsinstitute innerhalb der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Förderagentur für Hochschulbildung (Capes)
Die Hauptaufgabe der Capes (Coordenação de Aperfeiçoamento de Pessoal de Nível Superior) ist die landesweite Erweiterung und Konsolidierung der Postgraduierung im engeren Sinn (stricto sensu), das heißt, im Master- und DoktorandInnenbereich. Die Organisation vergibt dafür Forschungsstipendien an brasilianische und ausländische Einrichtungen, evaluiert Postgraduierungsprogramme, stellt wissenschaftliche Publikationen der Öffentlichkeit zur Verfügung und fördert die internationale Kooperation in der Wissenschaft. Die Zusammenarbeit mit anderen Ländern erfolgt über bilaterale Abkommen, das heißt über Programme, die gemeinsame Forschungsprojekte brasilianischer und ausländischer WissenschaftlerInnen fördern. Capes stellte 2016 mehr als 85.000 Stipendium für drei Graduierungsstufen zur Verfügung: Für Master-, Doktor- und Postdoc-Graduierende. Gewährt wurden die Stipendien aufgrund der Nutzungssteuern der Stipendien aus der Zeit von März 2015 bis März 2016.

Stiftungen zur Forschungsförderung auf Bundesstaatenebene (FAPs)
Von den 27 Bundesstaaten in Brasilien ist nur im Bundesstaat Roraima keine öffentliche Stiftung zur Forschungsförderung (Fundação Estadual de Amparo à Pesquisa, FAP) angesiedelt. Die Förderprogramme unterstützen die wissenschaftliche und technologische Forschung und Innovation, den Austausch und die Verbreitung von Wissenschaft und Technologie. Sie tragen damit zur Entwicklung der jeweiligen Bundesstaaten bei.

Förderagentur für Studien und Projekte (Finep)
Die Förderagentur für  Studien und Projekte (Financiadora de Estudos e Projetos - Finep) unterstützt die Entwicklung Brasiliens mittels öffentlicher Fördermittel für Wissenschaft, Technologie und Innovation in Unternehmen, Universitäten, Technologieinstituten und anderen öffentlichen oder privaten Einrichtungen. Es handelt sich hierbei um ein staatliches Unternehmen, das zum Ministerium für Wissenschaft, Technologie, Innovation und Kommunikation (MCTIC) zählt. Die Finep bietet für die Grundlagenforschung und angewandte Forschung sowie für die Bereiche Innovationen und Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen Finanzierungsmöglichkeiten mit oder ohne Rückkzahlung an.  Im Jahr 2016 wurden 2,4 Millionen Reais für Kredite für Innovationen und Forschungen in Brasilien investiert, 2015 lag der Betrag bei 2,6 Millionen Reais.

Nationale  Entwicklungsbank für Wirtschaft und Soziales (BNDES)
Die brasilianische Entwicklungsbank BNDES ist langfristig gesehen das wichtigste Finanzierungsinstrument für Investitionen in allen Wirtschaftssektoren. Die BNDES konzentriert sich auf die wesentlichen Aspekte der Förderungen im wirtschaftlichen Bereich: Innovation, regionale und sozio-ökologische Entwicklung. Für Kleinst- und Kleinunternehmen und für mittelständische Betriebe bietet das Finanzinstitut besondere Konditionen an. Der BNDES-Investitionsbereich Innovation zielt auf die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der brasilianischen Wirtschaft ab und fördert deshalb langjährige oder untergliederte Projekte, die an innovativen Produkten und Prozessen arbeiten.

Gesetze zur Innovationsförderung
In Brasilien existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene mehrere Gesetze zur Entwicklungsförderung von Wissenschaft, Technologie und Innovation. Der Großteil basiert auf dem Innovationsgesetz von 2004, das Fördermaßnahmen für produktive Forschung und Innovation vorsieht und dadurch die technologische Eigenständigkeit und industrielle Entwicklung des Landes unterstützt.

Mitglieder